15.03.2012

InterCard erreicht gesteckte Ziele in 2011

    Die InterCard AG Informationssysteme hat im Geschäftsjahr 2011 die gesteckten Ziele bei Umsatz und EBT erreicht. Nach vorläufigen Zahlen beläuft sich der konsolidierte Umsatz im Konzern auf 9,32 Mio. EUR (Vj. 9,0 ). Das konsolidierte Konzernergebnis vor Steuern (EBT) beträgt 463 TEUR (Vj. 553). Der Rückgang beim Ertrag wurde bewusst in Kauf genommen, um Investitionen in die Analyse und Verbesserung der Geschäftsabläufe und die Einführung eines Qualitätsmanagement-systems mit Zertifizierung zu bewerkstelligen. Im Bereich Service und der Produktent-wicklung wurden ebenfalls überdurchschnittlich hohe Investitionen getätigt. Das Ergebnis pro Aktie liegt bei 0,11 EUR (Vj. 0,31).

    Das InterCard-Geschäftsmodell hat sich als weiterhin stabil erwiesen, erste Erfolge bei der Umsetzung der OEM-Strategie sorgten für steigende Umsätze in diesem Bereich. Die Tochtergesellschaft IntraKey technologies GmbH hat sich bei wachsendem Umsatz und Ertrag ebenfalls positiv entwickelt.

    Die erfolgreiche Umsetzung der Unternehmens-Strategie hat sich im laufenden Geschäftsjahr fortgesetzt. Neben kontinuierlichem Neukundengeschäft, auch in der Schweiz, besteht weiterhin hohe Nachfrage nach Migrationsprojekten auf einen aktuellen Sicherheits-Standard. Die neuen, mobilen Anwendungen wie etwa Smartphone-Apps für multifunktionelle Kartenlösungen im Bildungsumfeld stoßen auf große Nachfrage. Mit den entsprechenden Programmen können Studierende, Lehrende und Bedienstete zum Beispiel Drucke freigeben und bezahlen oder sich auf dem Smartphone einen Kontoauszug für die Buchungen der virtuellen Geldbörse auf dem Kartenchip anzeigen lassen. Daneben finden die neuen InterCard-Produkte smart.LIFE, smart.EXPERT und smart.IN.PAGE hohe Marktakzeptanz.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

    german communications AG
    Jörg Bretschneider
    Milchstr. 6 B, D 20148 Hamburg
    T. +49-40-4688330
    F. +49-40-46883340
    presse(at)german-communications.com