06.03.2013

InterCard: EBT überproportional gesteigert

    Die InterCard AG Informationssysteme ist im Geschäftsjahr 2012 profitabel gewachsen. Nach vorläufigen Zahlen beläuft sich der konsolidierte Umsatz im Konzern auf 9,6 Mio. EUR (Vj. 9,32). Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) wuchs überproportional auf 630 TEUR (Vj. 463), wobei Anlaufverluste der MobileServices GmbH Informationssysteme (Gründung im September 2012) in Höhe von T€ 30 berücksichtigt sind. Das EBIT liegt nach vorläufigen Zahlen bei 780 TEUR (Vj. 588). Das Ergebnis pro Aktie liegt bei 0,36 EUR (Vj. 0,11). Die Tochtergesellschaft IntraKey technologies GmbH (Dresden) hat die positive Entwicklung ebenfalls fortgesetzt.

    Mit dem vorgelegten Unternehmensergebnis und der erfolgreich platzierten Kapitalerhöhung verfügt InterCard über eine exzellente Kapitalausstattung, um das geplante weitere Wachstum zu finanzieren.

    InterCard und Intrakey sind mit einem hohen Auftragsbestand in das neue Jahr gestartet. Im laufenden Geschäftsjahr hält die Nachfrage nach Migrationslösungen an, zudem konnten neue Kunden akquiriert werden. Mit dem Universitäts-Klinikum Magdeburg, der Tierärztlichen Hochschule Hannover, der Universität Vechta und dem Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte Frankfurt befinden sich umfängliche Projekte bei Neukunden in der Umsetzung. In der Schweiz und Italien wurden ebenfalls Vertriebserfolge erzielt.

    Für die neuen, mobilen Anwendungen wie etwa Smartphone-Apps im Hochschulumfeld wurde der erste Kunde durch die InterCard-Tochtergesellschaft MobileServices GmbH gewonnen.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

    german communications AG
    Jörg Bretschneider
    Milchstr. 6 B, D 20148 Hamburg
    T. +49-40-4688330
    F. +49-40-46883340
    presse(at)german-communications.com